KAPLA, sinnvoll spielen für alle, Groß und Klein (ab 3 bis 99 Jahren).

Ein Spiel das  individuell oder in der Gruppe gespielt werden kann, es verbindet und fördert.

 

KAPLA ist ein Bau- und Konstruktionsspiel aus Holz.

KAPLA ist ein pädagogisches Bildungsmittel und wird seit vielen Jahren in Frankreichs Kindergärten und Schulen eingesetzt.

In Deutschland ist KAPLA noch nicht so sehr verbreitet. Es ist eher noch ein Holzspielzeug für Insider. KAPLA stellt ein prima Gegengewicht zur ausufernden Smartphone und Tabletnutzung dar. Ein Elternzitat dazu: " ...... es ist beglückend zu sehen, wie lange und intensiv und wie konzentriert sich ein Kind allein mit KAPLA-Bausteinen beschäftigen kann - und auch mehrere Kinder zusammen.“

Mit einem einzigen Element, ohne jegliche Verbindungs- oder Befestigungselemente, können endlos viele dreidimensionale Bauwerke entstehen. Dieser Universal-Baustein ermöglicht dem Kind seiner Phantasie und seinen Handlungen freien Lauf zulassen.
 
Das Spiel führt das Kind in die Bereiche der Geometrie, der Physik, der Technik und der Mathematik ein und gleichzeitig sensibilisiert KAPLA den Weitblick für Formen und Volumen, sowie der Kunst und der plastischen Performance.

KAPLA ist ein mathematisches Spiel, ein Spiel zum Nachdenken, es beansprucht Logik genauso wie Phantasie. Es fördert kreatives Denken, unterstützt die Entwicklung der Feinmotorik, der Geschicklichkeit und das Gefühl für Koordination.
 
Das Kind kann sich allein oder gemeinsam mit anderen auf den kreativen Prozess des Bauens mit KAPLA begeben. Dabei wählt es seinen eigenen Schwierigkeitsgrad und entwickelt Techniken, die es für seine Gestaltungsabsichten benötigt. Disziplin ist hierbei genauso gefragt wie Phantasie. Soziale wie auch verbale Kommunikation werden durch das Spiel mit KAPLA unterstützt. Die Konstruktionen werden kommentiert, präsentiert, es wird in der Bauphase diskutiert auch Rollenspiele können sich entwickeln.
 
KAPLA ist ein grenzenloses Spiel und bietet Möglichkeiten und Herausforderungen für jedes Alter. Ältere Kinder kreieren komplexere Strukturen, die einen größeren Weitblick im Denken wie auch in der Handfertigkeit fordern. Das Spiel entwickelt sich gemeinsam mit dem Kind weiter und erlaubt, Grenzen des eigen Könnens und des Materials zu überschreiten.

 

 

Über die Erfindung der KAPLA-Hölzchen:

Begonnen hat die Geschichte mit KAPLA vor über zwanzig Jahren. Damals zog der Kunsthistoriker und Antiquitätenhändler Tom van der Bruggen aus seiner holländischen Heimat aus in ein kleines französisches Dorf, um sich aus den Steinen eines verfallenen Bauernhauses ein Schloss zu bauen. Seine Entwürfe zeichnete er allerdings nicht auf Papier, sondern spielte sie mit Bausteinen durch.

 

An den herkömmlichen Bauklötzen störten ihn deren massive Machart und das unbefriedigende Verhältnis von Länge zu Breite und Höhe. Deshalb kam van der Bruggen auf den Stein, den er wegen seiner abgestimmten Proportionen das „magische Hölzchen“ nennt. Sein „dreidimensionaler Schnitt“ basiert auf den ungeraden Zahlen eins, drei und fünf. Drei flach übereinander gelegte Hölzchen ergeben die Breite, fünf nebeneinander entsprechen der Länge eines Elementes.

Für den Erfinder stellen die Maße von KAPLA einen idealen Kompromiss dar, der sowohl konstruktive als auch gestalterische Eigenschaften aufweist. Der Name KAPLA kommt von „KAbouter PLAnkjes“, was im Niederländischen so viel wie Wichtelhölzchen bedeutet.

KAPLA ermöglicht Kindern als auch Erwachsenen ein grenzenloses Bauen und Konstruieren. Alles wird möglich: Brücken, Häuser, Türme, Tiere wie Elefanten, Giraffen, Löwen, ...

 

 

 

Kundenrezensionen aus dem Internet:



Das sind die beste klötze die wir je hatten. Man kann da so viel mit machen. Damit baut jeder, sogar mein älteste Tochter (17). Beim bauen hat man soviel spaß das man dabei glatt die zeit vergisst. Wir haben gleich 2 boxen gekauft und haben immer noch nicht genug .
Da hat wirklich jeder was von .

 

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

 

Bestes Spielzeug seit langem

Von Birgit B. am 8. Januar 2012

Eigentlich war ich sehr skeptisch und wollte die Kiste schon zurückschicken, So viel Geld für eine Kiste einfacher Holzplättchen. Aber: die Holzstäbchen haben sich als das absolut genialste Spielzeug herausgestellt.
Bekommen hat es der Vierjährige. Bauen tun damit außer ihm die älteren Geschwister, Onkel, Freunde, Nachbarn. Unser Spektrum reicht von 3 bis 55 Jahren. Es ist absolut faszinierend zuzusehen, welche unterschiedlichen Strategien / Präferenzen die einzelnen Bauer haben. Es sind Grundrisse von Dörfern mit Häusern, Ställen usw. entstanden. Besonders gerne werden Hochhäuser teilweise mit mehreren Türmen bis an die Decke gebaut. Die Bausteine werden mit der Holzeisenbahn und der Kugelbahn kombiniert.
Die Qualität ist toll. Alle Bausteine sind präzise gearbeitet ohne Splitter. Einige haben inzwischen leichte Kerben. Das ist aber auch kein Wunder wenn die deckenhohen Türme einstürzen.
Die Beispiele im Begleitheft sind völlig ausreichend als Anregung für die ersten Bauversuche. Ansonsten gibts auch auf youtube einige schöne Beispiele/Anregungen.
Die 1000 Stück sind gerade so ausreichend. Wir hatten schon mehrfach alle verbaut. Mit weniger würde es sicherlich nicht so viel Spaß machen.
Wir würden die Bausteine jederzeit wieder anschaffen und sind tatsächlich am überlegen noch eine zweite Kiste dazuzukaufen.

 

 

 

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

Geniales Spielzeug. Verpackung gut, aber nicht perfekt

Von MoDeeBase am 22. März 2011

Am Freitag bestellt, am nächsten Mittwoch bereits angekommen. Da die Lieferadresse eine andere war als die Rechnungsadresse, wurde sogar der Preis aus dem Lieferschein herausgeschnitten - nett, daran hätte ich gar nicht gedacht!

Die 4 Rollen sind mit einem Kreuzschraubendreher (PH2 oder PH3, bin mir nicht mehr sicher) recht leicht zu montieren, für jede Schraube ist schon ein Führungsloch im Holzboden vorgekörnt.

Der Boden hat allerdings auch einige gebohrte Löcher, durch welche die Kapla-Steine hinausragen (und am Boden schleifen) können, wenn man beim Einräumen nicht aufpasst. Und wenn man beim Einräumen besonders schlampig ist und die Steine einfach irgendwie in die Kiste wirft, kann es passieren, dass zum Schluss der Deckel nicht mehr drauf passt.

Die 1000 Steine (nein, wir haben sie nicht nachgezählt) sind ein geniales Spielzeug für Klein und Groß. Anhand der 2 mitgelieferten (identen) Anleitungen erkennt man schon einige der grundlegenden Konstruktionstechniken, man kann aber auch einfach drauflos bauen - die Steine halten sehr gut aneinander fest, auch gewagte Konstruktionen gelingen oft.

Ich würde den Einsatz allerdings streng limitieren - sonst kriegt man die ganze Familie tagelang nicht aus dem Haus raus! ;-)

 

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

Einfach großartig!

Von Hendrik am 2. August 2011

Wir haben dieses "Spielzeug" bei einer befreundeten Familie entdeckt und sofort bestellt. 1000 Steine ist ja so großartig! Die Bausteine sind nie alle! Nie! Die Kinder können sie Händevoll aus der Kiste heben und verbauen und es sind immer noch welche da... Quantität ist eben eine Qualität für sich :-)

Man kann simple Dinge bauen und komplizierte Dinge. Türme die nach oben breiter werden, ohne dass die Steine Lego-mäßig ineinandergreifen. Oder einfach riesige Pyramiden...

Es liegt ein kleines Heft mit Beispielen bei, die einen auf den richtigen Weg bringen. Aus meiner Sicht darf diese Kiste in keinem Kinderzimmer fehlen.